Was soll das hier?

Es heißt, zum Kapitalismus gebe es „keine Alternative“. Das wollen wir doch mal sehen. So vernünftig ist er nämlich gar nicht, wenn Sie hier mal reinschauen:

Instead of engaging in the usual moralistic leftist critique of capitalism, this pamphlet tackles the subject head on, on its own turf—economics—and demolishes the common belief that „capitalism delivers the goods.“ Sheppard does this through close consideration of 10 of the most outstanding inefficiencies of capitalism—things such as manufacture of false desires, product duplication, cost-shifting, systemic unemployment, waste of unsold goods, and the inefficiency of hierarchies. Through this analysis, Sheppard shows that, given the labor and resources at hand, capitalism is a horribly wasteful system that produces a pitifully small amount of useful goods and services. (Quelle)

Advertisements

2 Kommentare

    1. Klarname folgt vielleicht noch. Übrigens, danke für Ihren Blog, der sicherlich in meiner bald hier auftauchenden Linkliste auftauchen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s